Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Pfingsttage 2016 in Leipzig


Elefant, Tiger & Co.“ oder „Tierärztin Dr. Mertens“ – wer kennt nicht die Fernsehserien aus dem Leipziger Zoo? Und auch auf Tripadvisor kommt der Zoo hervorragend weg. Kommentare wie „Der schönste Zoo Deutschlands“, „Einer der besten Zoos Deutschlands“ oder „für Zoofans ein Muss“, sprechen für sich.

Wir freuen uns riesig auf Leipzig – nicht nur auf den Zoo

Zwar ist für dieses Pfingstwochenende Schlechtwetter angesagt, aber der Werbeslogan des Zoos „Entdecken Sie drei Kontinente unter einem Dach“ ist nicht nur so dahin gesagt. Gondwanaland und große Teile des Pongolands sind nämlich tatsächlich „unter einem Dach“, überdacht also, Gondwanaland komplett und Pongoland zumindest auf einer Fläche von etwa 1875 m².

Samstagnachmittag nach der Arbeit (der Fiat hat für die Regen-Fahrt extra neue Scheibenwischer bekommen) machen wir uns auf die 435 km lange Strecke Richtung Leipzig. Von früheren Fahrten nach Nürnberg und über Nürnberg hinaus gebrandmarkt, wählen wir, wie schon so oft, die Strecke über die B2. Das dauert zwar insgesamt 10 Minuten länger, ist zum Fahren aber sehr viel angenehmer.

Hotel


Unser Hotel ist das Ramada in der Schongauer Straße 39. Das liegt etwas außerhalb im Norden von Leipzig. Da es bei holidaycheck gute Bewertungen hat sowie 24 Stunden Check-in, angeblich ein ausgezeichnetes Frühstücksbuffet und dann auch noch Hunderte kostenlose Parkplätze direkt vorm Haus, ist es das Hotel unserer Wahl. Ein weiterer Vorteil: Es liegt nur 15 Autominuten vom Zoo entfernt.

Gegen dreiviertel neun am Abend kommen wir an. Der Empfang ist freundlich und das Zimmer riesengroß.

Nachdem die Koffer ausgeräumt und die Klamotten in den großzügigen Wandschränken verstaut sind, geht es noch auf ein Bierchen runter in die Bar. Das tut richtig gut nach der langen Fahrt.

Gegen dreiviertel zehn sind wir wieder im Zimmer. Im Fernsehen läuft gerade der Eurovision Song Contest. Jamie Lee, die deutsche Vertreterin, war offenbar noch nicht dran. Deren Auftritt warten wir noch ab, dann ist für heute „Heia“ angesagt.


weiter >
2½ TAGE IN LEIPZIG
REISEBERICHTE AUS DEUTSCHLAND

Einen Kommentar schreiben