Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Unsere Hochzeitsreise nach Thailand (relaunched)-20

Dienstag, 28. Dezember 1993

Mit dem Bus von Chumphon nach Krabi


Besuch des Fischmarkts in Ranong


An der Mündung des Mae Nam Kra Buri besuchen wir den Fischmarkt von Ranong. Der Mae Nam Kra Buri bildet die Grenze zwischen Thailand und Myanma und mündet in der Andamanensee. Bis zur Südspitze von Myanmar sind es von hier nur knapp fünf Kilometer. Der Fischmarkt befindet sich in der Nähe des malerischen Hafens, wo bunte Fischerboote in allen Größen und Formen angedockt sind. Die Sonne brennt am Himmel und taucht den gesamten Ort in ein gleißendes Licht.


Wenn man den Fischmarkt Markt am späten Vormittag besucht, ist das meiste wohl schon verkauft, aber vielleicht gerade deshalb kann man jetzt eine ganz spezielle Atmosphäre erleben, die sowohl faszinierend als auch herausfordernd sein kann.


Die von den einheimischen Fischern am frühen Morgen aus dem  Meer geholten Fische liegen wohl schein einige Zeit rum – auf Eis wohlgemerkt. Die Zeit ist gegen die Händler, die versuchen, mit Palmwedeln Fliegen und Mücken von ihren Ständen fernzuhalten und die verbleibenden Fische und Meeresfrüchte dennoch so gut wie möglich an die noch wenigen Kunden zu bringen. So eifrig sie auch sind, mich können sie nicht mehr überzeugen. Ein eigenartiger Geruch von Fisch, Algen  und Meerwasser vermengt sich mit der schwülen Luft.


Für Fotografen ist die Atmosphäre natürlich traumhaft. Ich habe noch nie zuvor einen asiatischen Fischmarkt besucht. Hier gibt es Barrakudas und Fische, die ich noch nicht mal aus Lexika kannte.

Erfahrene Käufer stöbern trotz des Geruchs und der Hitze immer noch nach Schnäppchen für das Abendessen. Doch allein der Gedanke daran verursacht bei mir schon Pickel auf der Zunge.


< zurückblättern umblättern >