Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Freitag, 19.8.2016 – Teil 1

Zum Lobo Park bei Antequera


Kurz nach 7:00 Uhr. Im Hotel ist noch alles ruhig. Heute habe ich vor, zum Lobo-Park bei Antequera zu fahren. Dazu könnte ich eigentlich die A-384 ja direkt durchfahren, aber bei Villamartin werde ich abgelenkt. Südlich der Straße steigt nämlich eine riesige Rauchsäule auf. Klar, dass ich wissen muss, was das ist.  Ich fahr einen Feldweg raus. Aber offenbar sind es aber nur Bauern bei irgendwelcher Arbeit. Die einen bewässern ein Feld, die anderen fackeln eins ab. Zum Glück entwickelt sich kein größerer Flächenbrand, so trocken wie die Gegend hier ist.

2 ½ km weiter komm ich mit der CA-8101 dann endlich wieder auf eine vernünftige Straße. Weitere 4 km und ich bin wieder auf der A-384. Bis zum Lobo-Park sind´s laut Navi noch rund 1 ½ Stunden.

Um kurz nach 10, ich bin immer noch auf der A-384, aber jetzt am Abzweig zur CA-9107 Richtung Alcala del Valle, wird langsam der Sprit knapp. Bis zum Lobo-Park sind´s immer noch knapp 70 km, das reicht nicht. Also im Navi „nächstmögliche Tankstelle“ suchen zu lassen. Die nächste (sichere) Tankstelle ist wohl in Olvera, 11 km zurück. Mir bleibt also nichts anderen übrig, als umzudrehen. Da müssen die Wölfe eben warten.

Wenig später bin ich dann auch schon in Olvera und in der Av. Julian Bastero in Olvera finde ich dann auch gleich die angegebene Tankstelle. Welch tolles Gefühl, nicht mehr auf Reserve fahren zu müssen. Allerdings habe ich durch die Rückfahrt rund ne ¾ Stunde verloren. Etwas Positives zum Fahren in Andalusien muss ich allerdings auch vermerken. In vielen Dörfern darfst Du nur 30 km/h fahren. Da hast Du noch Zeit, dir die Schuhe zuzubinden und kannst trotzdem noch auf den Straßenverkehr aufpassen. Du stehst ja praktisch und kannst Dich dann immer noch entscheiden, nach links oder rechts weiterzufahren.

Vieles hier kommt mir von gestern her sehr bekannt vor, der Abzweig nach Teba und dass ich bei Campillos auf die A-357 rausfahre. Auch El Canal. Wo ich gestern meinen Kaffee getrunken habe und der Abzweig nach Bobadilla. Antequerea, El Torcal, alles bekannte Namen. Vielleicht wär´s wirklich billiger gewesen, heute Nacht hier irgendwo zu schlafen, als die ganze Tour gestern Abend zum Hotel zurück und jetzt wieder hierher zu reisen. Aber jetzt ist es einfach so.

500 m nachdem ich die Bahnstrecke Antequera/Granada kreuze, kommt dann ein Kreisverkehr, an dem ich dann endlich die Ansage „Lobo-Park“ im Navi höre, allerdings auch hier falsch! „Im Kreisverkehr die vierte Ausfahrt nehmen“, sagt die Stimme, aber der Pfeil zum Lobo-Park steht eindeutig an der zweiten Ausfahrt. Egal. in Kürze werde ich dort sein.

< zurück weiter >
ANDALUSIEN 2016 – INHALTSVERZEICHNIS
HAUPTGRUPPE BERICHTE