Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Samstag, 13.8.2016

Der Flug


Da ich bei allen meinen Urlaubsreisen der letzten Jahre mit Condor die besten Erfahrungen gemacht habe, habe ich auch heuer wieder bei Condor gebucht.  Flug DE 1722 am 13.8. 14:35 hin und Flug DE 1723 am 20.8. 18:05 zurück. Das kostet alles in allem 230,98 €.

Anfahrt zum Flughafen


Da an der S-Bahnstrecke in München gebaut wird, wird die Anfahrt zum Flughafen München sicher mit ein paar „Unannehmlichkeiten“ gepflastert sein. Aus diesem Grund nehme ich eine frühere Bahn, sodass da von Vornherein gleich mal gar keine Zeit-Probleme aufkommen können.

Susanne bringt mich zum Bahnhof und der Zug kommt auch pünktlich. Dann die erste „Unannehmlichkeit“, nicht vonseiten der Bahn, sondern vonseiten der Fahrgäste. Im Wagon sitzt eine grölend johlende 8er-Männergruppe mit Bierkisten und der einen nach der anderen Kleinen-Feigling-Runde. Das muss um 10 vormittags meiner Meinung nach nicht sein. Gottseidank steige ich 20 Minuten später am Pasinger Bahnhof ja auch schon wieder aus.

Die S-Bahn fährt heute eine ganz ungewöhnliche Strecke. Hier oder hier war ich auf dem Weg zum Flughafen noch nie. Um 10 vor Zehn sind wir dann endlich wieder auf der regulären Strecke am Ostbahnhof und eine halbe Stunde später am Münchner Flughafen.

Am Flughafen München


Es ist 11:30 Uhr: Am Check in bei Condor stehen in einem 4-fach Mäander gefühlt „tausend“ Leute. Ich stell mich an und warte, bis es dann bei mir „klingelt“! Mensch, Rüdiger, Du hast doch bereits online eingecheckt, Leute mit Online-Check in brauchen gar nicht anstehen, die können gleich links vorbei. Also krabbel ich unter dem Absperrband durch und geh an den Online-Check-In-Schalter. Boarding-Pass zeigen, Koffer aufs Band und gut ist’s.

So ohne Gepäck fühlt man sich so richtig frei. Ich geh noch raus auf den zentralen Platz zwischen den Terminals, wo grad ein unbekannter Fernsehkoch derzeit irgend etwas für einen Radiosender zelebriert. Ich genehmige mir ob der Hitze im Biergarten links noch ein alkoholfreies Weizen und bin über den für einen Flughafen niedrigen Preis von 3 € sehr überrascht.

Check-In und Boarding


Um 13:30 Uhr geh ich mit meinem Fotorucksack durch die Röntgenkontrolle. In zwanzig Minuten ist Boarding. Ich halte noch meine ganzen Unterlagen bereit, aber das alles braucht man nicht mehr. Nur noch Boarding-Pass auf einen Scanner legen und dann darf man rein.

Flug DE 1722 nach Jerez de la Frontera


Gleich zu Beginn werden wir darauf hingewiesen, dass wir heute ausnahmsweise mit Thomas Cook Belgien fliegen. Das ist für mich aber unerheblich. 14:43 Uhr rollen wir Richtung Startbahn. 3 Minuten später noch eine Lufthansa-Maschine landen lassen und weitere 3 Minuten später sind wir dran. Start: 14:49 Uhr. 10 Minuten später überfliegen wir das Voralpenland,

weitere 80 Minuten später die Pyrenäen und ne Viertelstunde später Zaragossa.

Kurz vor der Landung machen wir noch eine Riesenrechtskurve, sodass wir vermutlich von Westen her kommend in Jerez de La Frontera landen.

Gelandet in Jerez de la Frontera


Außer unserer steht nur noch eine weitere Maschine auf dem Rollfeld. Dann heißt’s: „Über die Treppen runter aussteigen“ , also nicht so mit „Schläuchen“, wie in München. Ein 180 Menschen-Tross bewegt sich über Rollfeld und parkähnlich angelegte Wege Richtung Flughafengebäude. 36°C soll’s hier haben, hat der Kapitän noch vor der Landung gesagt. Ich empfinde das gar nicht so, denn es weht ein angenehm leichter Wind.

Nachdem ich meinen Koffer habe und durch die Kontrolle bin, die gar nicht stattfindet, sind gleich links die Autovermieter. Dort geh ich mal hin.Am Schalter von FireFly ist kaum was los und ich komme auch gleich dran.


< zurück weiter >
ANDALUSIEN 2016 – INHALTSVERZEICHNIS
HAUPTGRUPPE BERICHTE

Einen Kommentar schreiben