Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Anhalter Bahnhof neu 2023 – 4-05-02

Beleuchtung von Halleschem und Tempelhofer Ufer im Bereich westlich der Fernbahnbrücke


Nachdem die Laterne in die „schräge“ Verschlussscheibe eingeklebt wurde und der Leim trocken ist, kann man die Konstruktion in das schräg gebohrte Loch einschieben, und die Lampe steht – an einem Platz, wo ich eigentlich nicht hinkomme – absolute senkrecht. Der Kabelkanal wird mit einem angeschliffenen Schraubendreher aus der Grundplatte herausgekratzt, die Kabel eingeklebt und mit Goya Acrylic 84121 Grüne Erde überpinselt. Danach noch etwas Streu und Moos drüber und ein Baum davor eingesteckt und alles passt.

Die andern 7 Laternen sind dann nur noch ein Klacks.

Beleuchtung der Unterführung am Halleschem Ufer


Da ich später, wenn vorne am Halleschen bzw. am Tempel-hofer Ufer Laternen gesetzt sind, nie mehr in die Unterführungen am Halleschen bzw. Tempelhof-er Ufer komme, habe ich die Selbstklebestreifen mit den LEDs bereits jetzt schon an den Decken der Unterführung angebracht und mit der Stromversorgung des Meeresakrobaten-Parks verbunden.

Zum Abschluss bekommt die Stützmauer vor der Unterführung noch eine Verkleidung aus Faller Mauerwerksplatten N 222564 und die aus einer 10mm x 1mm-Leiste gefertigte obere Abschlussplatte der Mauer einen Anstrich mit einer Mischung aus extrem wenig „weiße TEDI-Acrylfarbe“, „CPM-Artists Acrylic 4605 Terrakotta“ und „Goya Acraylic Licht ocker“.

Das beleuchtete Auto in der Unterführung

Damit die Unterführung noch mehr Leben erhält, habe ich dort einen beleuchtbaren PKW eingestellt. Leider reicht für diesen eine Versorgungs-Gleichspannung von 6,3 V nicht aus, sodass ich für den PKW eine extra Spannungsquelle einsetze, die aus einer 9V-Blockbatterie besteht und unter der abnehmbaren Böschung an der Anlagenvorderkante platziert ist. Das funktioniert bestens.

Beleuchtung der Unterführung am Tempelhofer Ufer


Nachdem die Unterführung „Hallesches Ufer“ gestern ihre Beleuchtung erhielt (oben), war heute die Unterführung am „Tempelhofer Ufer“ dran.

Jetzt fehlen eigentlich nur noch die Straßenlampen an der Fortführung des „Halleschen Ufers“ nach der Unterführung und dann sind da noch links bei den Häusern in der „Möckernstraße“ aufzustellen. Nicht mehr lang, dann dürfte die Szene am „Landwehrkanal“ bereit sein, dass auch „Personen“ einziehen können.


04-05-01 04-06-01 →
Tab.1 Tab. 2 Tab. 3 Tab. 4 Tab. 5 Tab.6 Tab. 7 Tab. 8 Tab. 9 Tab.10
VOM VERSUCH, DEN ANHALTER BAHNHOF IN SPUR N ZU BAUEN