Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Anhalter Bahnhof neu 2023 – 1-09-01


Berufliche Veränderungen erlauben mehr Bauzeit


Die Modelle im St. Petersburger Петровская Акватория waren einfach klasse. So möchte ich auch bauen können. Aber ich habe doch einfach nicht die Zeit da-für! Tolle Ausrede, nicht? Es liegt also an der mangelnden Zeit, dass ich meine Hochbahnbrücke nicht hinbekomme, nicht an den begrenzten Möglichkeiten meiner Kreativität. Zugegeben, seit 13 Jahren bin ich an sechs Tagen in der Woche als Lehrer an einer Privatschule. Frei habe ich da eigentlich nur sonntags und da möchte ich mit meiner Frau etwas unternehmen. Aber kann das als Ausrede herhalten?

In diesem Jahr sicher nicht mehr, denn was mache ich jetzt, jetzt, wo – bei gleicher Stundenzahl – mein seit 13 Jahren festgefahrener Stundenplan von einer Sechstage- zu einer 4-Tage-Woche reduziert wurde? Jetzt kann ich mit der Ausrede „zu wenig Zeit“ nicht mehr kommen.

Okay, ich muss – wie früher – sonntags immer noch Unterricht vorbereiten, aber jetzt kommen zwei zusätzliche unterrichtsfreie Tage dazu, der Dienstag und der Freitag. Wenigstens einer dieser beiden Tage sollen von nun an meine Eisenbahn-Tage sein. Und es macht richtig Spaß, wenn man weiß, dienstags und freitags kann ich – ohne schlechtes Gewissen – Eisenbahn bauen, solange ich will.

Weiterbau am Bahnhofsgebäude


Das Tonnendach


Eine Idee für meine Hochbahnbrücke habe ich immer noch nicht, aber ich habe ja auch noch andere Baustellen. Mein Bahnhofsgebäude z.B., da habe ich auch schon Jahre nichts mehr dran gemacht.

Der Winter kommt und da braucht das Gebäude unbedingt ein Dach. Die Wölbung des Daches (ich möchte das Dach freitragend und abnehmbar machen) zu berechnen und festzulegen ist aber auch nicht gerade einfach.

Welche Fläche (bzw. welche Breite) hat so ein Tonnendach, wenn das lichte Innenmaß zwischen meinen Bahnhofswänden 380 mm beträgt (entsprechend der lichten Weite, welche im Original 60,7 m) und das Bahnhofsgebäude an der höchsten Stelle 15 m (93 mm) höher ist als die Seitenwände?

Da hilft einem die Mathematik ein bisschen weiter. Mithilfe einer Näherungsformel kann man, wenn die Sehnenlänge s eines Kreisbogens und dessen Scheitelhöhe h bekannt ist, die Breite b des Daches

abschätzen.

Im Original sind die Mauerkronen, auf deren Mitte die Dachkonstruktion aufliegt, 1,50 m dick. Das wären im Modell 9,4 mm. Da es mir aber zu doof ist, ein 10-mm-Sperrholz abzuhobeln, runde ich die Wanddicke auf 10 mm auf. Mit einer Scheitelhöhe von h = 93 mm und einer Sehnenlänge von s = 390 mm (Lichte Weite plus 2 mal Mauerkronen-Dicke) müsste der Dachbogen – wenn ich mich nicht verrechnet habe – etwa b = 447 mm sein.

Ich traue dem Frieden aber nicht so ganz, weil die Formel die Dicke des Flugzeugsperrholzes, das ich für das Dach verwende, ja nirgendwo berücksichtigt.


Sämtliche Seiten sind einzelnen Tableaus mit jeweils 12 Kapiteln zugeordnet.
Die gelbe Markierung  unten zeigt an, zu welchem Tableau die momentan geöffnete Seite gehört.
Zur vorherigen/nächsten Seite kommen Sie, wenn Sie in der folgenden Zeile den nach links/rechts zeigenden Text oder Pfeil anklicken.

1-08-02 1-09-02
Tab.1 Tab. 2 Tab. 3 Tab. 4 Tab. 5 Tab.6 Tab. 7 Tab. 8 Tab. 9 Tab.10
VOM VERSUCH, DEN ANHALTER BAHNHOF IN SPUR N ZU BAUEN – STARTSEITE