Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Anhalter Bahnhof neu 2023 – 1-02-07


Passt das auch in die Schrankwand?


Hin und wieder habe ich die bislang fertigen Teile der Anlage ins Wohnzimmer hochgetragen und in die Wohnzimmer-Schrankwand eingepasst. Damit ich links in der Mitte keine Probleme bekomme, habe ich ja – wie bereits erwähnt – die Mittelwand bereits unmittelbar nach dem Kauf der Schrankwand in Höhe der späteren Eisenbahnanlage entfernt und durch zwei massive Holzsäulen ersetzt. Das macht den Aufbau etwas luftiger. Auch habe ich den Gleisverlauf im Untergrund den Gegebenheiten angepasst, sodass der 183,8 cm breite Teil (2 mal 90 cm plus 3,8 cm) nach vorne aus der Schrankwand herausgezogen werden kann.

Die rechte Kehrschleife in der Ecke der Wohnzimmer-Schrankwand


Der nördliche Teile des Anlagen-Unterbaus sieht nun schon richtig klasse aus. Doch wie ich es schaffen soll, dass die Züge in der rechten Schrank-Ecke umdrehen können, davon habe ich nicht die Spur eines Planes.

Immer wieder sitze ich über einem 80 x 80 cm großen Packpapierbogen, um den Gleisverlauf für eine mögliche Kehrschleife zu planen. Aber es klappt einfach nicht. Erst als ich mir aus Pappe „R1-Ersatzgleise“ gefertigt und diese auf einem 80 x 80 cm großen Sperrholzbrett übereinandergelegt, verklebt, wieder auseinandergeschnitten, anders verklebt und mittels LEGO-Bausteinen aufgeständert habe, kam langsam Licht ins Dunkel.

Plötzlich war er da, der Gleisverlauf der rechten Kehrschleife. Jetzt bloß nichts mehr anfassen und das Ganze mögliches bald und massiv mit 8 mm-Sperrholztrassen und 18 mm breiten Absturzsicherungen aus 1-mm-Flugzeugsperrholz nachbauen.

Und so sieht die „rechte Kehrschleife“ nun endlich aus. Ich bin stolz wie Bolle, denn lange dachte ich, dass es gar nicht möglich ist, bei den gegebenen beschränkten Platzverhältnissen und den von mir gemachten Vorgaben für die Steigung das südliche Ende eines „Hundeknochens“ überhaupt realisieren zu können.

Okay, an einer Stelle musste ich auf ein Stück des Trassenbretts verzichten, da die erforderliche Durchfahrtshöhe sonst nicht hätte realisiert werden können, aber was macht das schon? Den Zweiflern sei gesagt, die Trasse ist auch so stabil genug und selbst nach stundenlangen Testfahrten noch absolut betriebssicher.

Ein entscheidender Meilenstein ist endlich geschafft


Mit der Fertigstellung der „rechten Kehrschleife“ ist das Grundgerüst des 8,30 m langen „Hundeknochens“ – auch wenn die Streckenführung für manche „kriminell“ erscheinen mag – erst mal fertig. Ein wichtiger Etappensieg auf einer langen, langen Reise, die vor einem Viertel-Jahrhundert begann.

Ich meiner Freude stell ich gleich mal ein aus Papier gefertigtes Hallen-Südportal auf und fahre und fahre und fahre.

Dennoch –  so halb fertig – kann die Anlage unmöglich im Wohnzimmer stehen bleiben. Ich trage die Platten also wieder hinunter in den Keller und beschäftige mich in der Wohnung fortan mit kleineren, weniger „Dreck“ machenden Modellbahn-Aktivitäten.


Sämtliche Seiten sind einzelnen Tableaus mit jeweils 12 Kapiteln zugeordnet.
Die gelbe Markierung  unten zeigt an, zu welchem Tableau die momentan geöffnete Seite gehört.
Zur vorherigen/nächsten Seite kommen Sie, wenn Sie in der folgenden Zeile den nach links/rechts zeigenden Text oder Pfeil anklicken.

1-02-06 1-02-08
Tab.1 Tab. 2 Tab. 3 Tab. 4 Tab. 5 Tab.6 Tab. 7 Tab. 8 Tab. 9 Tab.10
VOM VERSUCH, DEN ANHALTER BAHNHOF IN SPUR N ZU BAUEN – STARTSEITE