Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Tagebuch-Ahbf-2018-01

Montag, 1. Januar 2018


Schubladenauszug für Test-Acht


Die Test-Acht kommt links in den Unterschrank. Was mir dabei auffällt. Ich muss die Auszüge hängend einbauen, d. h. dass die Schublade später auf dem Winkel, der nach innen zeigt, aufliegen lassen muss. Das linke Bild zeigt den linken Auszug. Der abgekröpfte Teil der mittleren Schiene zeigt also nach vorne. Zum Befestigen braucht man auf jeder Seite 4 Senkkopfschrauben (4,5 x 16), da Halbrundkopf-Schrauben sperren und ein Ausziehen unmöglich machen.

Ich hab jetzt mal provisorisch eine Schublade zusammengebaut. Sieht meines Erachtens gar nicht mal so schlecht aus

 

Gras-Master selbst bauen


Die Gras-Master sind zwar nett, aber doch recht teuer. Wie man einen gras-Master für nur 7,50 € bauen kann, ist hier beschrieben. Ich hab’s probiert, bin damit aber nicht klar gekommen.

Dienstag, 2. Januar 2018


Spur N-Datenbank


Falls man mal irgendein Modell sucht, habe ich heute eine super Spur-N-Datenbank gefunden.

Testfahrten auf der Test-Acht


Nachdem ich gestern die Test-Acht gebaut habe, muss die natürlich auch probiert werden. Abends um 20:00 Uhr mache ich dann noch Testfahrten mit meiner V100. Einem Reinigungswagen aus dem Fleischmann-Set „Der Landbote(Mineralöltransporte Erfurt – aus Fleischmann 7884) und einem Roco-Hechtwagen. Lauft alles problemlos.

Mittwoch, 3. Januar 2018


Testfahrten auf der Test-Acht


Auch die Testfahrten mit der 89,7 von Minitrix, dem ETA 177/180 von Kato laufen einigermaßen, wobei mit dem ETA 177 am Motor irgendwas nicht stimmt. Die T16  BR 94 N 7881 aus dem Fleischmann-K.P.E.V.- Set „Die alten Preussen“ macht keinen Wackler. Bei der grünen BR 36 (Ex. prP4) von Arnold läuft zwar der Motor, aber die Lok fährt nicht. Die Fleischmann-Stromlinienlok BR 01 im Fotoanstrich läuft zwar, wackelt aber, wenn man schneller wird. Alles in Allem also keine so super Ausbeute.

Landschaft modellieren


Heute probier ich mal, wie man mit „Molto-Holzreparaturspachtel“ Landschaft machen kann. Das geht zwar, befriedigt mich aber auch nicht. Man muss ewig warten, bis die Masse hart ist und geschliffen werden kann. Ich glaube, davon komme ich wieder ab.

Donnerstag, 4. Januar bis Sonntag, 14. Januar 2018


Irgendwie läuft’s nicht. ich habe jetzt 10 Tage nichts gemacht. Vielleciht sollte ich mal von der Anlage weg und was ganz Anderes machen

Montag, 15. Januar 2018


Gleisbesetzt-Anzeige


Seit Jahren habe ich ja schon meine Blocksteuerung von s.e.s. Die Funktioniert prächtig, allerdings wäre es toll, wenn ich für ein (vielleicht irgendwann mal?) zu erstellendes Stellpult eine Gleisbesetzt-Anzeige hätte. Ein Elektronik-Lehrer einer Berufsfachschule hat mir weiter geholfen und es scheint tatsächlich zu funktionieren.

Befindet sich ein Zug im Block, leuchtet eine mit einem Vorwiderstand von 1,5 Kiloohm zwischen Masse und Anschluss E eingeklemmte LED auf. Ich freu mich wie Bolle. Endlich geht mal wieder was. Trotzdem dauert es noch weitere 14 tage, bis ich mich wieder an die Anlage wage.

Donnerstag, 1. Februar 2018


Meeresakrobaten-Park


Es ist einfach ein Muss, das sich auf die Anlage – auch wenn’s diesen in Berlin nie gab – für meine Frau, die mich in der Wohnung werken und basteln lässt, einen Park baue und aus Anlass des 17. Jahrigen Bestehens ihrer Homepage „Meeresakrobaten“ natürlich einen Meeresakrobaten-Park.

Was am 22.1.2018 (Bild links) noch ein Plan auf einem Butterbrotpapier war, nimmt nun langsam Formen an. Als Abgrenzung zwischen der „Möckernstraße“ und dem Park dient die Fabrikmauer von Faller ( (8,46€/m) Faller 272405 Spur N, Fabrikmauer, 684 mm, 12 Teile, Bausatz, Neu). 

Besonders gut gefallen mir meine selbstgemachten Treppenstufen, die ich vor mehr als 10 Jahren mal mit meiner Fräse aus Buchenholz herstellte.

Die Landschaft habe ich mit Sperrholzresten und darüber gelegten Gipsbinden gemacht. Um vom Gips abzulenken habe ich die Oberfläche mit Holzleim bestrichen und mit Sägespänen bestreut. Das sieht jetzt (im Nachhinein) irgendwie beknackt aus. Auch die kleinen Bäume, die ich bei der Planung am Küchentisch noch auf dem Butterbrotpapier hatte, sehen auf der Anlage einfach zu puppig aus.

Samstag, 3. Februar 2018


Meeresakrobaten-Park


Die Landschaft ist ja schon ganz nett, aber die muss auch begrast werden. Und da zeigt sich mal wieder, dass sich Geiz nicht auszahlt. Das Begrasen mit dem Holzleim von TEDI geht total schief. Es bleibt immer eine weiße „Matrix“ zurück, die man hernach als Ganzes wie eine Haut vom Untergrund abziehen kann. Auch nach mehr als einem Tag Trocknung! Manchmal ist Sparsamkeit eben nicht angebracht. Ein neuer Versuch mit TESA-Weißleim, den ich bei Aldi gekauft habe, bringt mehr erfolg. Das hellgrüne Gras ist von NOCH, besser aber wirkt meines Erachtens das T44-Gras von Woodland.