Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Vegetarischer-Kartoffel-Paprika-Frühlingszwiebel-Auflauf


Immer wenn ich an „vegetarisches Essen“ denke, fallen mir Soja, Möhren, Sprossen und Körner ein. Mag ja für den einen oder anderen gesund sein, für mich sicher nicht und dass das schmeckt, kann ich mir auch nicht vorstellen. Für mich soll Essen Genuss sein und schmecken sollte es auch. Das tut’s bei mir nur, wenn’s auch herzhaft ist.

Auf dieser Basis habe ich mich daran gemacht, im Internet ein Rezept zu suchen, das allen meinen Vorstellungen eines „richtigen“ Essens entspricht und dennoch vegetarisch ist. Jeden Tag Fleisch muss ja nicht sein. Bei Das Kochrezept.de wurde ich fündig. Ich habe das Rezept leicht variiert und heraus kam ein vegetarischer-Kartoffel-Paprika-Frühlingszwiebel-Auflauf

Was braucht man alles dazu?


6 – 8 mittelgroße Kartoffeln
2 Kaffeelöffel Salz
3 rote Paprika
1 Bund Frühlingszwiebeln
3 Zehen Knoblauch
3 Esslöffel Sonnenblumenöl
2 Esslöffel Mehl
1 Tasse Gemüsebrühe
1 Becher Sahne
½ Tasse Milch (oder H-Milch)
2 Esslöffel getrockneter Thymian (wer frischen hat, umso besser)
100 – 150 gr. geriebener Parmesankäse

Wie wird’s gemacht?


Zunächst werden die Kartoffeln geschält, in etwas spielewürfel-große Stücke geschnitten und in Salzwasser ca. 10 Minuten gekocht. Derweil wendet man sich dem Paprika, den Frühlingszwiebeln und dem Knoblauch zu. Die Paprika werden gewaschen, gesäubert und längs der Schote in sehr schmale Streifen geschnitten und beiseite gestellt. Inzwischen dürften die Kartoffeln fertig sein. Diese werden in ein Sieb abgegossen und ebenfalls beiseite gestellt.

Die Frühlingszwiebeln schneidet man (ohne Wurzeln und das komplett Dunkelgrüne) zu schmalen Röllchen und die Knoblauchzehen in dünne Scheibchen. Dann werden die Paprikastreifen in Öl etwa 5 bis 7 Minuten angebraten und herausgenommen (sie dürfen nicht braun werden, wir wollen schließlich die schöne rote Farbe haben).

Parallel wird in einem kleinen Topf eine Tasse Gemüsebrühe erhitzt.

Hernach drehen wir die Hitze für die Pfanne etwas herunter. Bei geringer Hitze werden die Frühlingszwiebeln und der  Knoblauch nun angeschwitzt und etwas mit Mehl bestäubt. Wie man am rechten Bild sehen kann, ist bei mir der Knoblauch in Verbindung mit Mehl und heißem Öl etwas braun geworden. Das macht aber nichts.

Bevor Frühlingszwiebeln und der Knoblauch aber vollends braun werden, wird mit der Gemüsebrühe abgelöscht und ein Becher Sahne zugegeben. Unter Rühren alles leicht aufkochen lassen.

Inzwischen werden der Backofen auf 200°C vorgeheizt und die Kartoffeln sowie die Paprika in eine feuerfeste Auflaufform gegeben. Jetzt hat man’s fast geschafft. Jetzt muss man Kartoffeln und Paprika nur noch mit Soße übergießen, das Ganze mit Parmesan-Käse bestreuen, in den Backofen schieben und warten.

Das Gericht ist fertig, wenn der Parmesan-Käse leicht braun wird. Bei mir hat das Überbacken etwa 20 Minuten gedauert.

Das fertige Gericht


Optisch sieht’s ja schon mal gar nicht schlecht aus und für ein vegetarisches Gericht – ich hatte ja so meine Bedenken – schmeckt’s außergewöhnlich lecker. Zu diesem Kartoffel-Paprika-Frühlingszwiebel-Auflauf passt hervorragend ein leichter Weißwein.

Na dann: Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!


REZEPTE
HAUPTGRUPPE BERICHTE


2 Reaktionen zu “Vegetarischer-Kartoffel-Paprika-Frühlingszwiebel-Auflauf”

  1. Susanne

    Das Essen war sehr lecker, aber den Weißwein hast du mir vorenthalten ;o))

  2. Marga Gadermann

    Dieses Rezept werde ich mit Freude kochen. Die Zutaten sprechen mich an und deine Fotos auch. Der Weißwein wird aber dabei sein.

    LG. Marga

Einen Kommentar schreiben