Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Kroatien-Urlaub 2015 – Sonntag, 6.9.2015 – Teil 3/4

Beim Alan-Hotel in Starigrad


Ich stelle mein Auto rechts vor der Zufahrts-Schranke des Hotels auf einen kleinen Parkplatz. Gleich daneben sind ein paar Schnell-Imbiss-Buden, die aber schon „nachsaison-mäßig“ aussehen. Trotzdem versuch´ ich mal, ob ich dort irgendwas zu essen bekomme. Nochmal das Essen vergessen wie gestern, kann ich mir auf die Dauer nicht leisten. Nicht, dass ich noch vom Fleisch fall.

Cevapcici Veliki


Bei Carli kaufe ich mir für 30 Kn. ein „Cevapcici Veliki“, nicht wissend, dass „veliki“ groß bedeutet oder mächtig.

Und wie sieht jetzt so ein größenwahnsinniges „Cevapcici Veliki“ aus? Nun, das ist zunächst mal eine größenwahnsinnige Semmel mit etwa 20 cm Durchmesser und 6 cm Höhe. Die wird horizontal durchgeschnitten, die Schnittflächen mit Öl eingeschrieben und anschließend, Schnittfläche nach unten, auf einem Grill geröstet. Derweil werden nebendran, ebenfalls auf dem Grill, acht Cevapcici -Würstchen angebraten. Das ganze dauert etwa 20 Minuten (Anmerkung: Fast-Food!) Wenn die Würstchen fertig sind, wird die an der Schnittfläche angeröstete Unterseite der Semmel dick mit Aivar eingestrichen, ebenso die Oberseite. Auf die untere Semmel-Hälfte kommen dann noch zentimeterdick Zwiebel-Würfel und darauf die acht Cevapcici-Würstchen. Das ganze wird dann mit der oberen Semmel-Hälfte zugedeckelt und mit einem Zahnstocher gegen Verrutschen gesichert. „dobar tek“, guten Appetit!

Mann, war das eine Riesenportion. Da brauchst Du genausolang zu Essen, wie die gebraucht haben zum Herstellen. Fast-Food! Aber lecker war‘s, sogar super lecker!

Alan Hotel und Winnetou-Museum


Das Alan-Hotel heißt heute Blue-Sun Alan Hotel. Der Name ist mir letztlich aber egal. Eigentlich wollte ich ja das Winnetou-Museum angucken aber ausgerechnet heute hat es zu. Es hat nur an drei Tagen in der Woche auf und heute nicht.

bluesun hotel alan

Starigrad-Postkarte mit Winnetou und Delfin

Kann man eben nichts machen. So kaufe ich mir im Souvenir-Lädchen unten im bluesun hotel alan wenigstens Winnetou-Kühlschrankmagnete und eine Winnetou-Delfin-Karte, die für mich nur noch pervers ist. (Winnetou und „Flipper“ auf einer Karte, das geht ja gar nicht!)

Aber wenigstens erfahre ich von der Verkäuferin, dass ich heute abend möglicherweise doch noch ´ne Chance habe. Ab 18:00 Uhr etwa sei nämlich der Mann da, der auch die Ausflüge vor die Hotelgäste organisiert – und der würde auch das Museum betreuen. Vielleicht würde er ja für mich eine Ausnahme machen. Hört sich nicht schlecht an. Vielleicht überlege ich´s mir ja.

In 3 Stunden. Da muss ich mir zwischenzeitlich was überlegen. Warum nicht nochmal nach Novigrad? Die Frau dort an der Rezeption hat schließlich gesagt, dass man Bobi, den solitär lebenden Delfin, wenn, dann vorrangig am späten Nachmittag oder Abend gesehen hätte. Versuche ich mein Glück also nochmal.

Richtung Campingplatz Adria Sol in Novigrad


Auf dem Weg nach Selina fallen mir im Meer unheimlich viele Plastik-Säcke auf, die der umher schwimmen. Nach Müll Sie das nicht aus. Als ich nachfrage, erfahr´ ich, dass das eine Miesmuschel-Zucht sei.

Miesmuschel-Zucht bei Selina

Miesmuschel-Zucht bei Selina

Ich fahr unter der Autobahn durch, über die Maslenica-Brücke und an Poedarje vorbei wieder um das ganze Novigradsko More herum. Das Wetter ist heute traumhaft.

Campingplatz Adria Sol in Novigrad


Um 16:00 Uhr etwa komme ich am Campingplatz Adria Sol in Novigrad an. Ich setz mich auf meinen Felsen und lass mein Blick schweifen von links drüben von der Maslenica-Brücke über Jasenice, die Autobahnbrücke dort im Hintergrund bis hin zu der Stelle, wo ich die Zrmanja-Mündung vermute. Aber nichts zu sehen von einem Delfin.

Hinweis: Wenn man den grauen Balken unter dem Bild langsam nach rechts verschiebt, kann man das riesige Ausmaß des Gebiets erkennen..

Dabei stehen die Chancen doch heute viel besser. Es ist später Nachmittag, es ist warm, und es sind auch Boote draußen, mit denen der „Flipper“ spielen könnte. Aber nichts. Hat halt nicht sollen sein.

Boot auf dem Novigradsko More

Boot auf dem Novigradsko More

Gegen 18:00 Uhr fahre ich wieder zurück. Die Maslenica-Brücke liegt im strahlenden Sonnenschein so dass ich dort unbedingt nochmal anhalten muss. Auch der Blick über den Novogradsko more ist heute phänomenal.

Maslenica-Brücke

Blick zum Novigrasko More


< zurück weiter >
KROATIEN 2015 – INHALTSVERZEICHNIS
HAUPTGRUPPE BERICHTE

Einen Kommentar schreiben