Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Ein Modellbahner-Leben – Vom Versuch, den Anhalter Bahnhof in Spur N nachzubilden – 5

Die Südfassade des Bahnhofs


Auch wenn man es der Fassade nicht ansieht und manche Teile etwas schief sind, sie hat mir mit meinen zwei linken Händen so einiges abverlangt. Im Detail sind Fehler sichtbar, die verschwimmen aber, wenn man vor der Anlage sitzt und das Ganze als das sieht, was ich vorhatte. Ich wollte mir eine Illusion schaffen und die ist im Spielbetrieb allemal gegeben.

Im Bild links sieht man deutlich, wie bereits in Kapitel 2 beschrieben, wie Gleis 5, innerhalb des Bahnhofs nach links gezogen wird, sodass ein genügend großer Radius gegeben ist, um im Untergrund verschwinden zu können. Auf Gleis 6, links daneben, kommt der Zug dann irgendwann wieder aus dem Untergrund zurück.

Das rechte Bild zeigt in einem Ausschnitt die Fenster oben in der Galerie. Diese habe ich nur auf Folie gedruckt und eingeklebt. Die Schwierigkeit hierbei bestand darin, dass sich beim Drucken mittels Laserdrucker die Folie minimal verzieht und die „Fenster“ somit nicht mehr recht in die Fensterrahmen passen wollten.

Leider komme ich momentan nicht dazu, weiter zu bauen. Ich bleibe aber dran. Versprochen!

 


< zurück wird fortgesetzt
MODELL- UND ANDERE BAHNEN
HAUPTGRUPPE BERICHTE