Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Ostern 2014 im Tiergarten Nürnberg


Der Blaue Salon


2011 wurde hier im Tiergarten Nürnberg die – aus meiner Sicht – einzigartige Delfinlagune im europäischen Raum errichtet, welche man vom Blauen Salon aus durch eine 4,30 m hohe, 12,85 m breite und 28 cm dicke Spezialglasscheibe einsehen kann. In der Lagune leben zusammen 15 Tiere, 8 Große Tümmler und 7 Kalifornische Seelöwen. Mit 5.500 m³ Volumen und 1.600 m² Wasseroberfläche ist die Delfinlagune auf die Fläche bezogen nun 6- mal und auf des Volumen bezogen 5- mal größer als das ehemalige Delfinarium aus den 70er -Jahren.

Delfine in der Blauen Lagune

Fast die Hälfte des Wassers (2000 m³) wird stündlich gefiltert und umgewälzt, mit einem speziellen pneumatischen System, welches nicht nur dafür sorgt, dass die Lagune sauberer ist als jedes Schwimmbad, sondern auch dafür, dass so gut wie keine Pumpengeräusche mehr ins Becken gelangen. Auch empfindlichste Ohren werden kein Nebengeräusch hören, wenn sie über die installierten Hydrophone (Unterwassermikrofone) den „Unterhaltungen“ der Tiere lauschen.

Delfine in der Blauen Lagune Delfine in der Blauen Lagune

Es macht so richtig Spaß, den Tieren zuzusehen und zwischendurch (über die Hydrophone) ihre Konversation mitzuerleben.

Delfine in der Blauen Lagune Kalifornische Seelöwen in der Blauen Lagune

Die Delfinlagune


Die an manchen Stellen bis zu 7 m tiefe Lagune umfasst rund 5.500 m³ Salzwasser in insgesamt 6 Becken.  Die Abtrenn-Möglichkeiten innerhalb der Lagune sind deshalb erforderlich, um etwa kranke Tiere oder (was wir uns noch viel lieber wünschen) Neugeborene und ihre Mütter so lange dies erforderlich ist von der Gruppe zu trennen. Die Beckengrößen unterteilen sich wie folgt: Becken 1: 1 078,4 m³, Becken 2: 1 518,2 m³, Becken 3 (das, in dem sich auch die Panoramascheibe des Blauen Salons befindet): 1 798,4 m³, Becken 4: 363,7 m³, Becken 5: 214,8 m³ und Becken 6: 486,8 m³.

Der vom Zuschauerrang aus gesehen linke Teil der Lagune

Manche sagen vielleicht „Och, wie klein!“, dabei vergessen sie aber, dass die Lagune in der jetzigen Form 5- bis 6- mal größer ist als das alte Delfinarium, dass die Tiere wählen können, ob sie im Freien sein wollen oder in der Halle, dass sie zusammen mit Seelöwen leben und dass sie, wenn sie es möchten, sich jederzeit irgendwohin zurückziehen können. In dieser Form ist die Lagune also einzigartig!

Großer Tümmler – Blasloch Große Tümmler – Fluken

Leider regnet es, sodass die 900 Sitzplätze heute nur spärlich besetzt sind. Das macht aber nichts weiter, denn wie die Besucherzahlen im ersten Quartal dieses Jahres sagen, war der Nürnberger Tiergarten in den ersten drei Monaten eines Jahres noch nie so gut besucht wie heuer.

Große Tümmler Kalifornischer Seelöwe

Nachdem wir Manatihaus und Delfinlagune gesehen haben, gehen wir wieder zurück zum Eingang, um den Tiergarten und seine Attraktionen von Anfang an zu sehen.

Das Naturkunde-Haus


Ich weiß nicht, wie oft ich schon im Tiergarten Nürnberg war, das Naturkunde-Haus gleich links hinterm Eingang habe ich bisher immer übersehen bzw. einfach nicht beachtet.

Rotschnabeltoko Zwergmanguste

Hier leben u.a. Rotschnabeltokos und Zwergmangusten, welche auch in der freien Natur eine Symbiose eingehen. Die Tokos warnen die Mangusten vor Raubvögeln, die Mangusten schrecken allerlei Insekten am Boden auf.

Tiergarten-Katze Lucy im Giraffen-Haus Frühlingsgefühle bei den Kängurus

Es ist Mittagszeit, es regnet und es ist kalt. Die Menschen nutzen die Zeit, sich im Bistro Lagunenblick aufzuwärmen und zu Mittag zu essen. Wir sind leider zu spät und finden keinen Platz mehr, sodass wir uns entschließen, trotz Dauerregens quer durch den Tiergarten, bis hinten zur Waldschenke zu marschieren, wo wir hoffen, noch ein Plätzchen zu finden. So ist es dann auch. Je länger wir sitzen und das tolle Essen genießen (ja, ja, ich weiß, es ist Karfreitag, da darf man kein Fleisch essen!) wird das Wetter besser, sodass man nachher dann auch ohne Schirm gehen kann. Darauf freuen wir uns schon.


< zurück wird fortgesetzt
Tagesausflüge
HAUPTGRUPPE BERICHTE

Einen Kommentar schreiben