Homepage / Suche / Gästebuch / Impressum

Von der Lüneburger Heide zur Waterkant II


Zur Erinnerung an Martin Gugeler (30. 5. 1920 – 28. 11. 2000) und seinen im Jahr 1964 erstellten Diavortrag „Von der Lüneburger Heide zur Waterkant“.


Unser Jahresurlaub fand heuer schon an Ostern statt und so hatten wir in dem Sommerferien ein wenig Luft. Klar, dass wir ein paar Tage weg wollten, aber wohin? Den ursprünglich für August geplanten Urlaub in Livorno (Italien) haben wir abgesagt, da unser Hund Chicco in der Hitze immer sehr leidet. Wo also hin? Was kann man in einem Tag von Augsburg aus mit dem Auto erreichen? Wo kommen drei so unterschiedliche Charaktere wie Delfin-Expertin Susanne, Tier-Fotograf Rüdiger und „Überall-stehen-bleib-und-schnüffel-Chicco“ gleichwertig auf ihre Kosten?

So haben wir alle Interessen in einen Topf gepackt und dem Ganzen dann auch noch das K.o.-Kriterium übergestülpt: „In-einem-Tag-erreichbar“.

Susannes Delfine findet man in der Regel im Meer. Gibraltar wäre angesagt oder die Kanaren. Beides aber eignet sich nicht für einen Kurzurlaub. Affen, Zebras und Löwen, die Rüdiger so gerne fotografiert, die gibt es in dieser Zusammensetzung vorrangig in der Serengeti. Aber auch Afrika ist für einen Kurzurlaub einfach zu weit weg. Und Chiccos Interessen? Nicht jedes Hotel, nicht jede Pension ist begeistert, wenn ein „vierbeiniger Wuffi“ zu Gast ist.

Ferienwohnung 11


Bei Ingeborg Kutschke in Schneverdingen werden wir fündig. Von hier aus können wir sowohl zu den Walen als auch zu den Affen und Löwen und für Chicco auf unzählige Wanderwege, auf denen es viel zu schnüffeln gibt. 43 Jahre nachdem Susanne 1964 als „süßer Fratz“ von ihrem „verrückten Knipse-Papa“ für dessen Diavortrag „Von der Lüneburger Heide zur Waterkant“ durch die Lüneburger Heide „gejagt“ wurde, kommt sie anlässlich eines Kurzurlaubs noch mal in die Lüneburger Heide zurück.

In der Neuauflage des Diavortrags (heute macht man das ja auf der homepage im Internet) wird unser Hund Chicco, der Susanne auf fast jeder Ihrer Reisen begleitet, den „süßen Fratz“ mimen. Einen Knipser, der ihrem „verrückten Knipse-Papa“ in nichts nachsteht, hat sie auch dabei: Ihren Mann Rüdiger, mit dem sie in der Heide ihren 15., den „gläsernen Hochzeitstag“ feiern will. Und zur Waterkant werden die drei wohl auch noch aufbrechen.


weiter >
ZWISCHEN LÜNEBURGER HEIDE UND WATERKANT
REISEBERICHTE AUS DEUTSCHLAND

Eine Reaktion zu “Von der Lüneburger Heide zur Waterkant II”

  1. Kutschke Ingeborg

    Hallo,liebe Frau Susanne und lieber Herr Rüdiger Hengl
    ich habe gerade meinen Namen im Internet aufgerufen und auf Ihrer Startseite gleich zu Anfang über das Geburtsdatum von Martin Gugeler gestolpert, ich habe auch am 30.05.
    Geburtstag bin aber 1940 geboren.Ich freue mich, Sie immer für mich in Erinnerung zu bringen.Chicco ist bestimmt noch an Ihrer Seite?!
    Es grüsst Sie ganz herzlich aus der Heide
    Ingeborg Kutschke

Einen Kommentar schreiben